Vom Angler-Sattel bis Duroc-Schwein

Fleisch in Gourmet-Qualität

Angler Sattelschwein

Bei den Angler Sattelschweinen handelt es sich um eine sehr alte schleswig-holsteinische Nutztierrasse. Früher noch stark verbreitet, zählten die Angler Sattelschweine zu den Robustrassen vieler Bauern. In der immer schnelllebigeren Zeit setzte man auf andere Schweinerassen, die für die industrielle Mast geeigneter und profitabler waren, so dass das Angler Sattelschwein in den 90er Jahren vom Aussterben bedroht war. Das Fleisch des Angler Sattelschweines ist von seiner Beschaffenheit und dem Geschmack etwas besonderes. das Fleisch hat eine sehr feine Mamorierung, ist saftig und von einer außerordentlichen Qualität.

 

Duroc-Schweine

Die Duroc-Schweine sind eine rund 250 jahre alte Schweinerasse, die ihren Ursprung in den USA finden. Sie sind eine Kreuzung aus  dem roten Jersey-Schwein und dem europäischen Iberico Schweinen. Das Duroc-Schwein verbindet die Vorzüge beider Ursprungsrassen und überzeugt mit einer überragenden Fleischqualität.


Tierhaltung


Die Schweine wachsen in großen Buchten auf Stroh heran. Dort steht ihnen doppelt so viel Platz, wie in der konventionellen Tierhaltung, zur Verfügung.

Fütterung


Durch die verhaltene und gentechnikfreie Fütterung wachsen die Tiere langsamer, so dass das Fleisch eine sehr schmackhafte Marmorierung erhält. Überwiegend bekommen unsere Schweine Gerste und als Eiweißkomponente erhalten sie Rapsextraktionsschrot (Nebenprodukt aus der Ölherstellung). 

Schlachtung


Die Tiere werden 10 Monate auf unserem Hof gehalten, wobei es hier auch immer individuell auf den Entwicklungsstand des Schweines ankommt, bis wir sie selbst zu unserem Schlachter bringen. Die Landschlachterei Oldekop ist ca. 20 km von uns entfernt.

 


Auf unserem Hof halte wir zurzeit 6 Zuchtsauen. Diese sind jeweils 2 mal pro Jahr trächtig und bekommen im Schnitt 12 Ferkel pro Wurf. Unsere Sauen werden auf unserem Hof durch eine künstliche Besamung befruchtet. Sie sind 112 bis 115 Tage tragend. Man spricht auch von dem  „3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage“ - Richtwert.

Unsere trächtigen Sauen laufen in kleinen Gruppen zusammen mit anderen Schweinen auf Stroh. Eine Woche vor dem Abferkeln kommen sie in eine Abferkelbucht. Abferkeln nennt man den Geburtsvorgang bei Schweinen. 

Unsere Sauen ferkeln frei ab, ohne Fixierung wie man sie aus der konventionellen Schweinezucht kennt. Die alten Schweinerassen sind sehr robuste und ruhige Tiere. Natürlich hängt es immer etwas von dem Charakter des Tieres ab, doch wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit unseren Sauen gemacht. So fangen sie früh mit dem Nestbau für Ihre Ferkel an und haben auch sonst sehr gute Muttereigenschaften.

Sobald die Wehen einsetzen, dauert der Geburtsvorgang in etwa 4-6 Stunden. Die Abferkelbucht ist mit einer Ferkelecke versehen, sodass sich die Ferkel unter einer Wärmelampe zurückziehen können. Unsere Ferkel bleiben ca. 6 Wochen bei der Muttersau. Die Tiere werden 10 Monate auf unserem Hof gehalten, wobei es hier auch immer individuell auf den Entwicklungsstand des Schweines ankommt, bis wir sie selbst zu unserem Schlachter bringen.

 

Nach Terminabsprache können Sie auch gerne einen Blick in unseren Stall werfen. Gerne zeigen wir Ihnen unsere Tiere und beantworten Ihre Fragen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!